Seite 3 von 3 / Zur Übersicht

Forstliche Studien- und Kulturreise 2019

„ROSEN HOLZ und KLOSTERLUFT“ in BULGARIEN

14. – 22. Mai 2019

„In den Schluchten des Balkan“ – eines der bekanntesten Bücher Karl Mays – wer kennt sie nicht, die Abenteuer von Hadschi Halef Omar und Kara Ben Nemsi, die sich am Rande Europas zugetragen haben sollen? In einem Land, welches auf der Reisekarte des Tiroler Forstvereins noch als weißer Fleck aufscheint, aber mit seiner außerordentlichen Vielfalt in Natur und Kultur das Ziel der Studienreise 2019 darstellt:

B U L G A R I E N

Land der Berge (bis fast 3.000 m!), Ebenen, Küsten

Land der (Ur-)Wälder (ca. 1/3) und der Naturschutzgebiete (ca. 6 % der Landesfläche) mit den Nationalparks (Rila, Pirin, Zentralbalkan) und UNESCO Biosphärenreservaten

Land der Vielfalt von Klima (kontinental bis mediterran), von Flora (Rosen und Wein bis Edelweiß und von Fauna (Bär und Wolf bis Gämse)

Land der jahrtausendalten Geschichte und Architektur von Thrakern, Römern, Bulgaren, Osmanen

Land der Klöster, Hüter des bulgarischen Geistes

Land der „Wiedergeburt“, der traditionellen Architektur mit Stein und Massivholz als Ausdruck der Befreiung

Land der EU seit 2007: das ärmste der Mitgliedsländer. Persönliches Einkommen 1/3 des europäischen Durchschnitts. Wichtigste Handelspartner sind Deutschland und Österreich.

Land der Rosen: Am Ende der Reise begeben wir uns als „Erntehelfer“ in das dufterfüllte Rosental.