Schachtnerwald- Kolsassberg

Bei den nordexponierten mäßig bis steil geneigten Hängen unterhalb der „Roten Wand“ in der KG Kolsassberg  handelt es sich größtenteils um einen Silikat-Lärchen-Zirbenwald (Larici-Pinetum cembrae rhododend-retosum ferruginei).

Dieser ist dem Natura 2000 Lebensraumtyp "Alpiner Lärchen- und/oder Arvenwald, Subtyp: 9421" zuzuordnen. Diese Waldgesellschaft wird nach der „Rote Liste der gefährdeten Biotoptypen Österreichs“ (Essl et al., 2002) sowohl im Hauptverbreitungsgebiet (Zentralalpen) wie auch österreichweit als „gefährdet“ eingestuft.

In tieferen Lagen tritt der Waldtyp "Subalpiner armer Silikat-(Lärchen-)Fichtenwald (Homogyno-Piceetum vaccinietosum myrtilli)" auf.

Die Fläche ist ein Auerwildlebensraum, beheimatet eine reiche Vogelfauna  und ist Einstandsgebiet für Rotwild. (z.B. verschiedene Spechtarten, Tannenhäher)