Sorry, no images found in given path!
 

Verleihung an die "Alpenschule Westendorf"

Für die Idee und Durchführung, schulisches Lernen mit der Arbeitswelt der Bergbauern und der Natur der Gebirgswelt in Verbindung zu bringen, wurde den Initiatoren der ersten österreichischen und europäischen

 

„Alpenschule“ in Westendorf

 

der Grüne Zweig verliehen.

 

Die Alpenschule plant und organisiert erfolgreich Projektwochen für Schulklassen mit Kindern im Alter von 9 bis 13 Jahren. Gemeinsam mit den begleitenden Lehrerinnen und Lehrern gelingt es, bei den Kindern die Neugier, Begeisterungsfähigkeit und Freude am Entdecken in der Natur zu wecken. Kennen lernen der Haustiere und Kleintierwelt, Walerlebnisse im Gebirgswald, Zubereitung und Verkostung häuslicher Produkte, Erfahren alter Geschichten und Bräuche sind nur einige der vielen Lehrmöglichkeiten. Die Bergbauernhöfe in der Region bieten Lernort, Unterkunft, Verpflegung und freuen sich über eine wirtschaftlichen Nutzen und die Begegnung mit der Jugend.

 

Die Initiatoren haben es vielen Kindern und Jugendlichen ermöglicht, dass sie unsere Bergwelt mit allen Sinnen erleben können und nicht nur in der Theorie verhaftet zu bleiben. Der Kontakt zu den Bergbauern Familien zeigt den Schülern auf beeindruckende Weise, wie schwer es ist, die Erhaltung unserer Naturlandschaft zu gewährleisten. Die Alpenschule Westendorf ist gerade in Zeiten der Bildungsdiskussion ein hervorragendes Beispiel für ein vorbildliches pädagogisches Projekt. Auch ein weiter Ausbau auf europäischer Ebene ist ein Schritt zur nachhaltigen Verankerung der Initiative Alpenschule.